Mit den neuen Nutzungsbedingungen, die am 30.01.2015, in Kraft treten, wird Facebook das Surfverhalten aller Nutzer überwachen, um so die Nutzer und deren Freunde noch gezielter mit Anzeigen erreichen zu können.

Wenn Sie z.B. bei Google nach Sportartikeln suchen, werden Sie zukünftig bei Facebook mit Anzeigen von Sportartikeln bombardiert.

Sie haben aber die Möglichkeit dies zu verhindern, indem Sie entsprechende Einstellungen in Ihrem Facebook-Account vornehmen und so Ihre Privatsphäre bei Facebook schützen.

Wählen Sie dafür in Ihrem Account Einstellungen und dann Werbeanzeigen.

1. Webseiten-Dritter
Klicken Sie auf Bearbeiten und wählen dort „Niemand“ aus.

2. Werbeanzeigen und Freunde
Auch hier wieder Bearbeiten und „Niemand“ auswählen.

Ab sofort werden Ihre Freunde nicht mehr mit personalisierter Werbung von ihnen belästigt.

3. Werbeanzeigen basierend auf deiner Nutzung von Webseiten oder Apps außerhalb von Facebook
Wählen Sie dort den Link „European Digital Advertising Alliance“. Danach gelangen Sie auf eine englisch-sprachige Website. Wenn Sie dort „Germany“ auswählen, sind Sie auf der deutschen Startseite, dort klicken Sie auf „Präferenzmanagement“. Es kann dann ein paar Minuten dauern, bis Ihnen alle Anbieter angezeigt werden. Nun können Sie selber entscheiden, welchen Anbieter Sie deaktivieren. Ich habe alle deaktiviert.

Das würde ich immer mal wieder überprüfen (ca. 1 x im Monat), da dort durchaus neue Anbieter hinzu kommen können.

Die Einstellungen gelten immer nur für den PC, an dem Sie gerade arbeiten. Nutzen Sie zusätzlich Ihr Handy, dann müssen Sie auch in Ihrem Handy diese Einstellungen vornehmen. Auch wenn Sie unterschiedliche Browser nutzen, müssen Sie diese 3 Einstellungen in jedem Browser wiederholen.

 

So stellen Sie unerwünschte Werbe-Anzeigen ab

In jeder Anzeige befindet sich in der oberen rechten Ecke ein kleiner, grauer Pfeil. Wenn Sie diesen anklicken, öffnet sich ein Fenster. Dort können Sie “Ich möchte das nicht sehen” auswählen, dann verschwindet die konkrete Anzeige.

Wollen Sie von diesem Anbieter keine Anzeigen mehr sehen, dann wählen Sie die Option “Alle Werbeanzeigen dieses Anbieters verbergen”.

 

Wenn Sie wissen wollen, wer Ihnen beim Surfen im Internet noch so alles zu schaut, gehen Sie auf die Website der Digital Advertising Alliance, dies ist eine Zusammenschluss der Werbebranche. Die Seite gibt es nur in englischer Sprache, aber die Handhabung ist recht einfach.

Auf der Website sehen Sie eine Liste von Firmen, die Ihr Surfverhalten im Internet speichert, um Sie danach mit gezielten Anzeigen befeuern zu können. Facebook sollte auch in dieser Aufstellung auftauchen. Machen Sie hinter Facebook (oder gleich bei Allen) einen Haken, dann drücken Sie auf “Submit”.

Auch hier gilt: Die Einstellungen gelten immer nur für den PC, an dem Sie gerade arbeiten. Nutzen Sie zusätzlich Ihr Handy, dann müssen Sie auch in Ihrem Handy diese Einstellungen vornehmen. Auch wenn Sie unterschiedliche Browser nutzen, müssen Sie diese Einstellungen in jedem Browser wiederholen.

Wenn Sie dabei Unterstützung benötigen, bin ich gerne für Sie da.

 

Ihre Meinung ist jetzt gefragt!

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Haben Sie Anregungen, Ergänzungen oder eine Frage? Dann freue ich mich auf Ihren Kommentar.

Sie können diesen Beitrag natürlich auch gerne weiterempfehlen!